Christrosen für den Wohnraum

Christrosen im Wohnraum als Topf- und Schnittblumen

Winterzeit ist Helleboruszeit! Christrosen, ob als Topf- oder Schnittblumen, eignen sich in der vorweihnachtlichen Zeit besonders gut als stimmungsvoller Blumenschmuck in Wohnräumen und Wintergärten. Und auch noch nach den Feiertagen ist die Christrose eine schöne Winterblume, mit der man den Übergang zwischen Weihnachten und Frühling vielgestaltig genießen kann. Wenn draußen noch alles grau ist, bieten die frischen, winterlich weißen Blüten auch im Innenbereichen einen Lichtblick. Einfach pur und ohne Beiwerk in die Vase gestellt, kommt die klassische Schönheit der Christrose besonders gut zur Geltung. Wer es üppiger mag, kann sie aber auch gut mit weißen Ranunkeln, Efeu und anderen Pflanzen arrangieren. Und wer den Frühling gar nicht mehr erwarten kann, sorgt mit zart getönten Schneerosen oder kräftig farbigen Lenzrosen für Frühlingsgefühle, noch bevor die ersten Zwiebelblumen sprießen.

Damit sie besonders lange Freude bereiten, sollten Christrosen genau wie Schneerosen oder Lenzrosen im Haus einen kühlen, hellen Standort haben.

White Christmas – die blattlose Christrose

Spezielle Helleborus Sorten eignen sich in der vorweihnachtlichen Zeit auch sehr gut als Blumenschmuck in Wohnräumen und Wintergärten. Die Sorte White Christmas® ist eine Christrose ohne Laub und daher besonders gut für drinnen geeignet. Da sie sich hervorragend im Gefäß hält, verleiht sie Tischen und Fensterbänken auch vorweihnachtliche Pracht. Die reinweißen Blüten haben eine lange Haltbarkeit und verfärben sich während des Abblühens edel hellgrün.

Wenn die Pflanzen möglichst kühl stehen, regelmäßig gegossen werden und nicht austrocknen, verbreiten sie besonders lange ihre festliche Pracht. Stauende Nässe sollte auf jeden Fall vermieden werden. Nach dem Verblühen können alle Blüten entfernt werden und White Christmas® im frostfreien Schuppen überwintern. Sobald der Boden im Februar oder März frostfrei ist, kann sie im Garten an einen schattigen bis halbschattigen Platz gepflanzt werden.

Die Christrose als Schnittblume für den Wohnraum

Als Schnittblume halten sich die meisten Christrosen, Schneerosen und Lenzrosen gut eine Woche in der Vase, wenn sie nicht allzu warm stehen. So kann man sich selbst im Winter frische Blüten aus dem eigenen Garten ins Haus holen. Die Haltbarkeit kann verlängert werden, indem man die Stiele täglich anschneidet und  das Wasser wechselt. Auf keine Fall Frischhaltemittel ins Wasser geben!

Schwimmende Lenzrosenblüten:

Schnell hergestellt ist dieser wunderschöne Tischschmuck. Man schneidet sich Blüten von Christrosen oder verschiedener Lenzrosensorten aus dem eigenen Garten und legt diese in eine mit Wasser gefüllte Schale, sie schwimmen dann wie Seerosen auf dem Wasser. Richtig romantisch wird die Schale, wenn Schwimmkerzen zwischen den Blüten schwimmen.  

Festliche Tafel mit Christrosen Pracht - Do it yourself:

Als winterliches Blühwunder bereichern Christrosen mit ihrem strahlenden Weiß jede

Festtafel in der Weihnachtszeit. Wie die Werkstücke für diesen Christrosen-

Tischschmuck mit Fichtenzapfenbasis gefertigt werden, werden im Video Schritt-für-Schritt gezeigt.