Helleborus x sternii

Helleborus x sternii

Hierbei handelt es sich um eine Hybride aus H. lividus und H. argutifolius, die 1993 nach Dr. Frederick Stern benannt wurde. Sie besitzt die Winterhärte von H. argutifolius und die rötlichen Blattunterseiten von H. lividus. H. x sternii ist fruchtbar und kann deshalb für Kreuzungen genutzt werden. So handelt es sich bei H. x eriscmithii um eine Hybride aus H. x sternii und H. niger. Auf einem gut durchlässigen Boden, der sonnig bis halbschattig gelegen sein kann, blüht H. x sternii von Januar bis April mit rosa bis roten Blüten, die innen grünlich gefärbt sind.