Helleborus hercegovinus

Helleborus hercegovinus, Martinis

Diese Art fällt laut Rice & Strangman (1993) unter die Art Helleborus multifidus.

Sie ist eine der langsam wachsende Helleborus Arten. Sie stammt ursprünglich aus Bosnien, Montenegro, dem Adria Küstengebirge und dem benachbarten Albanien. Dort wächst diese Arte in lichten Eichenwäldern, Graslandschaften und an felsigen hängen in bis zu 1.600 Metern Höhe. 

Die jungen, an der Unterseite behaarten Blätter können eine braune Färbung aufweisen und sind sehr stark unterteilt in 45 bis zu 100 einzelne Teilblätter pro Laubblatt. Die einzelnen Teilblätter sind oft nur bis zu 6 mm breit. Dies macht Helleborus hercegovinus zu einer attraktiven Blattschmuckpflanze, allerdings verliert sie ihre Blätter im Winter. 

Die Blüten sind grün bis gelblich-grün und 4-5 cm im Durchmesser. Sie erscheinen in der Natur zwischen März und April, in Kultur schon ab Februar. 

Helleborus hercegovinus stellt keine besonderen Standortansprüche und gedeiht an einem sonnigen Standort recht gut.